DIY · DIY & Food

Süße Kinderzimmerdeko mit der Punch Needle-Technik

*enthält Werbung / bezahlte Kooperation

Nun ist es also doch passiert,

langsam und schleichend und ohne Vorwarnung kam sie: Die Blogpause. Ein halbes Jahr ist mein letzter Blogbeitrag nämlich schon her. Meine kreative Motivation brauchte dringend eine Pause, damit der Spaß am Bloggen nicht verloren ging. Und was soll ich sagen, es tat gut. Ich hatte genug Zeit, um mich ohne Blogabsicht kreativ inspirieren und austoben zu können. Und heute – sitze ich wieder entspannt und motiviert an einem, an diesem Blogpost. Was ist passiert? Ich habe einen coolen DIY-Trend kennengelernt, den ich einfach zu toll finde, um ihn für mich zu behalten. Die Rede ist vom Punch Needle, einer Sticktechnik, bei der Garn für ein zuvor aufgezeichnetes Muster durch Stoff geschlungen wird. Das Schlingen verleiht dem Muster das für’s Needle Punch charakteristische Teppich-artige Aussehen.

PunchNeedle KleineHerzensdiebe_StepbyStep (4)

In Zusammenarbeit mit Rico Design zeige ich euch, wie kinderleicht das Punchen ist und wie ihr damit zwei niedliche DIYs zaubern könnt, die sich wunderbar als Deko im Kinderzimmer machen.

Für das Wandbild benötigt ihr folgende Materialien: PunchNeedle Material

  • locker gewebtern Leinen- oder Baumwollstoff (hier Mönchstoff von Rico Design)
  • Punch Needle und Einfädelhilfe
  • Stickrahmen
  • Wolle
  • Stoffkleber
  • Pompoms, Quaste und unterschiedliche Holzkugeln zum Verschönern
  • kleinen Ast
  • Schere
  • Bleistift (wer hat, nimmt einen Textilstift, der nach einer Weile verschwindet)

Und so geht’s:

  1. Legt euch den Stoff, den Stickrahmen und den Ast so hin, dass ihr die Größe des Wimpels in etwa abschätzen könnt. Schneidet nun den Stoff großzügig (!) zurecht und spannt ihn in den Stickrahmen ein. Wichtig: Der Stoff muss sehr stramm gespannt sein, denn nur so funktioniert das Ganze. Beim Einstechen der Nadel wird das Gewebe des Mönchstoffs nämlich auseinandergezogen, mit Wolle gestopft und anschließend beim Herausziehen der Nadel wieder entspannt, so dass die Gewebefäden die Wollschlaufen eigenständig festhalten. Sitzt der Stoff locker, hält das Gewebe des Mönchstoffs die Schlaufen nicht. Zeichnet euch euer Wunschmotiv entweder mit Bleistift oder dem Textilstift auf den Stoff. Bedenkt, dass das Innere des Stickrahmens etwas von dem Stoffdurchmesser wegnimmt.
  2. Fädelt nun die Wolle in die Punch Needle. Nutzt dafür die Einfädelhilfe, die der Punch Needle (19 cm) von Rico Design beiliegt.
  3. Kleiner Tipp: Wer noch nie gepuncht hat, sollte den Umgang mit der Punch Needle vorab an einem Stück Stoff üben, um ein Gefühl für die Technik zu bekommen. Die Punch Needle sollte wie ein Stift locker in der Hand liegen, die Öffnung mit dem Faden immer zur Stichführung zeigen. Am bestem immer senkrecht in den Stoff einstechen. Der Faden sollte ebenfalls immer locker liegen, da die Schlaufen ansonsten wieder aus dem Stoff gezogen werden. Das Muster wird auf der Vorderseite – der Stichseite – gepuncht. Der 3-D-Effekt, der für dieses DIY gewünscht ist, entsteht auf der Rückseite, der sog. Schlaufenseite. Die Punch Needle, die ich verwendet habe, ist für Wolle geeignet und verfügt über vier verschiedene Einstellungen (A-D) für die Länge der Schlaufen. Je weiter die Nadel sichtbar ist, desto länger sind die Schlaufen. Ich habe das Herz in der vorletzten Einstellung (Einstellung C), die Umrandung in der letzten Einstellung (Einstellung D) gepuncht.
  4. Jetzt geht es ans Eingemachte. Puncht am besten von Innen nach außen, so lässt sich das Motiv besser füllen. Keine Sorge, wenn eure Stichseite leicht chaotisch aussieht. Für dieses DIY zählt die Schlaufenseite. Lasst das Garnende beim ersten Punch auf der Stichseite „liegen“ und schneidet es am Ende (oder auch beim Farbwechsel) einfach knapp über dem gepunchten Muster ab. Mithilfe des Textilklebers können die Enden auf der Stichseite anschließend bequem verklebt werden, so dass das Muster nicht aufgeht. Für dieses DIY habe ich ca. 1,5 Stunden (mit Pausen) gebraucht. Es ist tatsächlich schneller fertig, als man denkt.
  5. Sobald ihr euer Motiv fertig gepuncht habt, nehmt es aus dem Stickrahmen und schneidet den Stoff zu einem Wimpel zurecht. Franst den Rand ganz vorsichtig ein wenig aus. Legt das obere Stoffende um den Ast und klebt es mithilfe des Textilklebers auf der Rückseite fest. Das hält wunderbar so.
  6. Wer mag, pimpt den Wimpel mit einer Quaste auf. Verwendet dazu eine fertige Quaste oder bastelt euch wie ich schnell selbst eine. Wer nicht mehr weiß, wie das mit dem Garn-um-die-Hand-wickeln geht, der findet tolle Anleitungen im Netz. Nutzt sowohl für die Quaste als auch für die Aufhängung ein farblich passendes Garn, das Ganze wirkt dann insgesamt harmonischer.
  7. Euer Wimpel ist nun fertig. Wer wie ich einen längeren Ast verwendet hat, der kann diesen noch mit Holzperlen und Pompoms schmücken. Ich finde, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann.

Ich jedenfalls bin mehr als zufrieden und meine Große freut sich über ihre neue Kinderzimmerdeko. Weil sie mir beim Needle Punchen über die Schulter geguckt hat, war klar, dass sie nach Fertigstellung des Wimpels auch ein eigenes Bild erstellen darf. Das Motiv war schnell gefunden, ist sie doch nicht umsonst mein kleines Blumenmädchen. Nachdem ich ihr die Blume aufgezeichnet habe, legte sie nach einer kurzen Einweisung in die Handhabung der Punch Needle direkt los. Und wisst ihr was? Sie hat das großartig gemacht. Tatsächlich brauchte sie nur für die ersten drei Stiche meine Hilfe und punchte den Rest wie ein alter Punch Needle Profi. Versteht ihr nun meine Begeisterung für das Needle Punching? Es ist tatsächlich so kinderleicht und die fertigen Ergebnisse einfach nur schön.

An dieser Stelle ein großes Danke an Rico Design für das zur Verfügung stellen der tollen Punch Needle Materialien und des hauseigenen Punch-Needle-Workbooks, in dem viele hilfreiche Tipps sowie Anleitungen und Motivvorlagen vorhanden sind.

PunchNeedleSet KleineHerzensdiebe

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig für das Needle Punching begeistern.

Habt einen wunderschönen und kreativen Juni.

Viele sonnige Grüße aus dem Sommer,

Eure Regina

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s