DIY · DIY & Food

Gemeinsam abhängen – 2 DIY-Mobiles fürs Babyzimmer

Hello again…

… und huch, da waren es schon zwei. Unfassbare Z W E I…

… Monate, um genau zu sein. 🙂 So lange ist mein letzter Post nun her. Das kommt in der Bloggerwelt eigentlich einem Selbstmord gleich. Na gut, so schlimm vielleicht auch nicht, aber doch schon in Richtung „Weg vom Fenster“. Aber das bin ich nicht, zu früh gefreut, hehe. Ich brauchte einfach nur eine Pause. Eine kreative Pause, wie man so schön sagt. Und eins vorweg: Nein, ich bin nicht schwanger.

 

Der Titel hier ist wohl etwas irreführend. In diesem Post zeige ich einfach zwei längst überfällige und absolut nicht zur aktuellen Bastelsaison passende DIYs. Herbstlichen Einheitsbrei kann ja schließlich jeder. 😉 Hier geht es heute um zwei Arten von Mobiles, die ich beide für werdende Mamas gebastelt und zur Geburt der Babygirls verschenkt habe. Eigentlich passen die Mobiles farblich mehr in die Frühlings- und Sommermonate, da aber – Überraschung – auch im Hebst und im Winter kleine Kinder zur Welt kommen, ist dieser Post vielleicht für den einen oder anderen von Euch eine willkommene Anregung, wenn Ihr auf der Suche nach selbstgemachten Geschenken zur Geburt seid.

Genug gequatscht, hier kommt das erste Mobile: mit Papierschiffchen.

Das braucht man dafür:

  • Stickrahmen
  • Papier
  • kleine Holzperlen, -kugeln
  • dickeres Garn

Die Anleitung gibt es im Schnelldurchlauf, weil das DIY so einfach ist:

Papierschiffchen falten, 3-4 Schiffchen im Wechsel mit einer kleinen Holzperle zu einem einzelnen Strang auffädeln, 8 Stränge fertig machen und am Stickrahmen befestigen. Aus dem Garn noch eine Aufhängung zaubern und fertig. Wer vergessen hat, wie das Falten von Papierschiffchen geht, gibt in der Suchmaschine einfach „Papierschiffe falten“ ein. Dann kommen unzählig viele, genau bebilderte Anleitungen heraus.

20180718_091829

Die Fotos habe ich übrigens an einem Abend im Sommer, ich glaube im Juli, gemacht. Damals, als man noch bis 22 Uhr draußen auf der Terrasse sitzen konnte und tatsächlich noch genug Licht für eine Bastelei vorhanden war…schnief. Hatte ich schon erwähnt, dass ich ein Sommermensch bin? Durch und durch!

Kommen wir zum Mobile Nr. 2 das ich bei schlechtesten Lichtverhältnissen im letzten November gebastelt habe. Ich muss mich daher für die unterirische Fotoqualität entschuldigen… Die Grundidee finde ich aber toll: Mobile mit Tischtennisbällen

Das braucht man dafür:

  • 3 Rundholzstäbe (2 x ca. 17 cm lang, 1 x ca. 35 cm lang; eher die leichten Rundstäbe mit geringerem Durchmesser nehmen: 6-10 mm)
  • Holzkugeln mit Loch (4 x passend zu den kürzeren Rundhölzern, 2 x passend zu dem großen Rundholzstab)
  • weiße Tischtennisbälle (am besten ohne markanten Aufdruck)
  • Stoffpatches (ca. 14 x 14 cm)
  • Stoffkleber
  • Kordel
  • Glöckchen
  • evtl. Washi Tape und HolzperlenDSC_0110

Und so geht’s:

  1. Zunächst muss das Mobilegerüst gebaut werden: Dazu die Holzkugeln auf die Rundstäbe setzen und diese mithilfe der Kordel miteinander befestigen, so dass am Ende ein typisches Mobile dabei herauskommt. Ihr versteht, was ich meine. 🙂

2. Nun einen Tischtennisball mittig auf einen Stoffpatch kleben (so verrutscht er nicht), anschließend den Stoff um den Ball wie einen Beutel zusammenfalten und die Öffnung mit der Kordel verschließen. So oft wiederholen, bis die gewünschte Anzahl an Bällen hübsch verstofft ist.

3. Damit das Mobile nicht nur nett aussieht, sondern auch akustisch interessant ist, habe ich kleine Glöckchen an die Stoffbälle geknotet.
DSC_0120

4. Die fertigen Stoffbälle mithilfe der Kordel strategisch geschickt am Mobilegerüst festknoten und abschließend mittig am „Träger“-Rundstab eine Kordel-Aufhängung befestigen. Irgendwie musste ich mich bei diesem DIY ein wenig verkünsteln, daher habe ich noch das ein oder andere Extra (Washi Tape und Holzkugeln) angebracht.

Fertig ist auch dieses Mobile. DSC_0119

 

Ich hoffe, die DIY-Mobiles gefallen Euch. Die beschenkten Muttis haben sich jedenfalls sehr gefreut. Sagten sie zumindest. 😀

Verschenkt Ihr gerne Selbstgemachtes zur Geburt, zum Geburtstag, zu Weihnachten und sowieso? Erzählt mal.

Ich wünsche Euch einen schönen und weniger herbstlich-stürmischen (uiuiui, was für ein Wind hier bei uns!) Start in die neue Woche.

Liebe Grüße von der Ostsee

Eure Regina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s