DIY · DIY & Food

Dosenstelzen ODER Von der Nordsee zurück zur Ostsee

Hallo aus dem Regenparadies,

Lust auf eine simple, aber effektive Spielidee?

1 (7)

Doch zuerst folgt ein kleiner Exkurs (frau muss ja schließlich irgendwie auf ihre 10.000 Worte am Tag kommen). Ich würde ja gerne sagen, ein Schwank aus meiner Jugend, aber dann würde ich mich unfassbar alt fühlen. 🙂 Los geht’s:

Kaum ist der letzte Schnee hier im Norden geschmolzen (Ostereiersuche im Schnee…was für ein Spaß…nicht!), zeigt sich für ein Wochenende die Sonne: Barfußwetter und beste Sommertemperaturen. Und dann? Regen, Regen, Regen. Wir sollen uns wohl nicht zu sehr an das schöne Wetter gewöhnen. Puh, der Norden hat’s nicht leicht in diesem Jahr.

Doch wie eben schon angedeutet, für ein Wochenende hatten wir tatsächlich schönstes Kaiserwetter. Dieses seltene Ereignis musste gefeiert werden. Wer mir hier auf dem Blog oder bei Instagram bereits länger folgt, der weiß, dass wir gerne an der Nordsee entspannen. Obwohl wir direkt an der Ostsee wohnen, zieht es uns erstaunlich oft nach St. Peter-Ording und sei es nur für einen Tag. Das Gras in Nachbars Garten und so, ihr versteht. Es scheint etwas Wahres dran zu sein an dem Spruch. 🙂

So wurde wie sooft bereits morgens im Bett die Wetter-App gecheckt (Sonne und windstill? Ja!), schnell die Kids, der Bollerwagen und weiteren Kram ins Auto verfrachtet und losgedüst. In SPO angekommen, „zwang“ uns unser innerer Monk ein bestimmtes Freizeit-Programm abzuspulen. Ich schreibe euch unsere typischen Stationen hier kurz auf, dann könnt ihr bei Eurem nächsten St. Peter-Aufenthalt in unseren Fußstapfen wandeln und an uns denken. 🙂

Unser typischer Tag in St. Peter-Ording mit Kindern

  1. Parken am Autostrand, beachen, Sonne genießen, snacken, Füße in die Nordsee stecken, entspannen.
  2. Über die Köhlbrandbrücke rüber zum Wäldchen-Spielplatz flanieren, Kids spielen lassen und selbst weiter entspannen.
  3. Durch’s Wäldchen Richtung St.Peter-Bad gehen; das Ziel: mind. eine Kugel Eis.
  4. Weiter zum Wasserspielplatz auf der Promenade laufen, Kids spielen lassen und selbst wieder entspannen.
  5. Fischfrikadelle von Gosch futtern und dabei den Trubel genießen.
  6. Über die ausgezeichnete Superbrücke wieder auf den Strand raufgehen, durchpusten lassen, Steine, Muscheln, Treibholz sammeln, und langsam Richtung Autostrand zurück spazieren.
  7. Am Auto mithilfe des Campingkochers und vielen Leckereien von Zuhause ein Mini-Outdoor-Camping-Feeling simulieren und so den schönen Tag ausklingen lassen.

Vielleicht denkt sich der ein oder andere nun von Euch, warum zum Henker ich Euch das Ganze gerade erzähle… Berechtigte Frage. Nun, der letzte Punkt unserer SPO-Stationen hat mich zu diesem Beitrag – ich würde sagen – inspiriert. Als wir vor einer Woche nach SPO gefahren sind, hatten wir zwei Dosen beste Ravioli in Tomatensoße im Gepäck dabei. Dosenfutter hat bei uns tatsächlich Seltenheitswert und aufgrund dessen irgendwie eine besondere Unterhaltungsnote für unsere Kinder. Nachdem das semi-schmackhafte Essen verputzt war, fand ich die leeren Dosen zu schade zum Wegschmeißen. Etwas Gehirnschmalz und einige wenige „Zutaten“ später, wurden die gesäuberten Dosen zum derzeit beliebtesten Spielzeug bei uns. Recycling vom Feinsten.

1 (1)

Die Rede ist natürlich von den guten alten Dosenstelzen. Die Anleitung ist quasi überflüssig, weil sich das Prinzip von selbst erklärt. Hier nur einige Tipps, damit die Stelzen auch für Kinderhände ungefährlich sind:

  • Die Dosen sollten gut gesäubert sein. Scharfe Stellen am Rand gut eindrücken und mit Panzertape verkleiden.
  • Nach dem Bohren der Löcher sollte man von Innen alle scharfen Splitter entfernen (gegebenenfalls eine Metallfeile benutzen).
  • Ich habe die farbliche Gestaltung der Dosen meiner Tochter überlassen. Das Papier habe ich dann mit doppelseitigem Klebeband an der Außenseite der Dosen befestigt, damit die Oberfläche schön glatt bleibt.
  • Weil ich die übliche Variante mit Wäscheleine als Halteseile nicht so schön finde, habe ich mich für dieses dickere Seil entschieden. Besserer Halt für Kinderhände.
  • Kleiner Richtwert für die Seillänge: das Kind sollte aufrecht stehend beide Seile entspannt, sprich ohne die Arme anzuwinkeln, halten können.

Die Dosenstelzen werden von meinen Kindern heiß geliebt. So ein simples DIY, mit einem so schönen Effekt. Ich freue mich zu sehen, dass sogar mein Kleiner mit jedem Mal sicherer auf den Dosen läuft und so spielerisch seinen Gleichgewichtssinn trainiert.

Weil der Arbeitsaufwand so gering ist, die Gestaltungsmöglichkeiten vielfältig sind, der Spaß sowohl beim Basteln als auch beim anschließenden Spiel groß ist und Sophias Zirkusgeburtstag immer näher rückt, sollte ich vielleicht nochmal los und uns einen kleinen Jahresvorrat an Dosenravioli besorgen. 😉

Was macht Ihr mit leeren Konservendosen?

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart und besseres Wetter als bei uns.

Eure Regina

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s