DIY · DIY & Food

Schwanen-Laterne

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Oh, Moment, da gibt es doch noch ein Lichtlein. Irgendwann kurz vor dem ersten Advent… Denken, denken, denken.

Vor lauter Advents- und Vorweihnachtsspam, der mir bereits seit einiger Zeit bei Instagram, aber auch live aus den Supermarktregalen entgegen springt, gerät das Laternelaufen leicht in Vergessenheit. Bis, ja, bis der Wink mit dem Zaunpfahl, auch Handy-Erinnerung mit wichtigen Kindergarten-Terminen, in weiser Voraussicht, sprich rechtzeitig und leicht penetrant an meine elterlichen Verpflichtungen erinnert, sprich appelliert. Das Kind „braucht“ eine neue Laterne. Die Heißluftballon-Laterne vom letzten Jahr ist nicht mehr en vogue, wie man unter Laternenkindern so schön sagt. Gut, eine Neue soll her. Irgendwelche Ideen?

Für alle Neugierigen unter Euch: Es folgt ein Blick hinter die Kulissen.

„Denken, denken, denken… Laterne, Laterne, Sonn…aaah, nerviger Ohrwurm. Also, eine neue Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne… Grrr. Hm, hier liegt so ein oller Lampion herum… Daraus lässt sich bestimmt etwas machen. Ist ja quasi schon an sich eine Laterne. Ein bisschen rosa Farbe und Glitzer drauf. Reicht, oder? Neee, ich hab ja auch Ansprüche an mich selbst. Rosa gab es letztes Jahr schon. Die Messlatte liegt hoch. Also weiter. Hm, die Schwäne liegen hier auch noch so ohne Funktion herum. (Anm. d. R., also mir: Gemeint sind hübsche, aus Papier ausgeschnittene Schwäne, die in einem tollen Instagram-Überraschungspaket enthalten waren, das mich vor einiger Zeit erreichte. Anm. Ende) Die darf ich für die Planung zu Sophias 5. Geburtstag nicht vergessen… Tüdelüdelüüü… Was wollte ich denn eigentlich noch einmal? Ach ja, Laterne, Laterne,… Oh, Potzblitz, welch geniale Idee! Ich könnte doch eine Schwanen-Laterne aus dem Lampion basteln! Wie bin ich nur auf so eine superdupercoole DIY-Idee gekommen? Boah, bin ich wieder meeeeega gut! *anerkennendes Nicken meinerseits plus High five mit mir selbst* Ok, an die Arbeit. Los geht’s!“

So oder so ähnlich ging es also in der Vorbereitung für die Laterne in meinem Kreativhirn zu. Doch jetzt ist Schluss mit lustig, jetzt wird gebastelt.

Das braucht Ihr für eine Schwanen-Laterne: DSC_0112

  • Lampion, im besten Fall in weiß
  • weißen Tonkarton
  • Flügel einer Engelsverkleidung (Tipp: die gibt es supergünstig bei Amazon) ODER ALTERNATIV (weil, wer hat schon solche Engelsflügelchen Zuhause rumliegen, öööhm) genügend weiße Federn, um sie – aufgeklebt auf einem Stück weißen Karton – zu Flügeln zu basteln
  • Heißklebepistole
  • Bleistift und Schere
  • Bastelkleber und Pinsel
  • Goldfarbe
  • Streuglitzer in Gold
  • eine Schwanenvorlage (ich hatte meine Schwäne aus dem Surprise-Paket, aber Mr. Google hat sicher viele Vorlagen)
  • last but not least: ein Laternenstab

Und so geht’s:

  1. Lampion auf den weißen Tonkarton legen und drumherum entweder wie ich frei Hand einen Schwanenkopf plus Hals und einen Schwanz zeichnen oder eine Vorlage aus dem Internet benutzen und an den Lampion legen, um das richtige Größenverhältnis zueinander zu ermitteln, und ebenfalls auf den Karton übertragen.
  2. Nun die Zeichnung ausschneiden. Man benötigt jeweils zwei Seiten von Kopf/Hals und Schwanz. Achtung: Die Hälse der Schwäne dürfen nicht zu kurz sein. Lasst sowohl etwas mehr Hals und als auch Schwanz zum Zurückschneiden und Umklappen übrig.  DSC_0121
  3. Nun die fertigen Engelsflügelchen mithilfe der Schere trennen (oder ausreichend viele Federn auf ein Rechteck kleben und so eigene Flügel basteln). Anschließend die Spitzen der Federn mit Bastelkleber „anmalen“ und mit dem goldenen Glitzer bestreuen. Kleiner Pro-Tipp: Legt Küchenkrepp oder ein Blatt Papier zum Auffangen des überschüssigen Glitzers unter die Federn. So kann man es noch benutzen. Die Federn gut trocknen lassen.
  4. Jetzt die Kronen der Schwäne zunächst mit der goldenen Farbe anmalen und anschließend auf die noch feuchte Farbe ebenfalls Glitzer streuen. (Achtung, die richtigen Seiten anmalen, weil die Köpfe/Hälse später noch zusammengeklebt werden müssen.) Wer mag, malt den Schwanenteilen Sleepy-Eyes o.ä. auf.
  5. Die Schwanenflügel nach dem Trocknen des Glitzers mithilfe der Heißklebepistole an den Seiten des Lampions befestigen. DSC_0125
  6. Damit der Schwanenkopf/-hals stabil ist, müssen beide Teile zunächst zusammengeklebt werden. Am Halsende werden dann jeweils ein Stück des Kartons nach links und rechts geklappt. So entsteht eine Fläche, die mithilfe des Heißklebers gut am Lampion haften bleibt. Mit dem Schwanenschwanz genau so verfahren. Siehe Bilder.

Fertig ist die Schwanen-Laterne und der Laternen-Umzug kann kommen.  IMG_20171030_110026_213

Und weil weißer Schwan vor weißem Hintergrund auf den Fotos nur so mittelmäßig gut sichtbar war, seht Ihr hier auf den Fotos nicht etwa einzig und allein das Ergebnis meiner rudimentären Fähigkeiten in Sachen Bildbearbeitung, sondern tatsächlich eine graue Wand, nämlich aus unserem Flur. 😉

Lauft Ihr beim Laternen-Umzug mit? Seid Ihr vorbereitet? Ich meine, mit einer Laterne gewappnet? Wenn nicht, vielleicht sind ja die Schwanen-Laterne oder die Idee mit dem Heißluftballon etwas für Euch. Übrigens habe ich im Vorfeld meiner Ideen-Suche keine Schwanen-Laterne im gesamten Web gefunden. Bin ich also die Erste? Das wäre ja zu cool, oder? Gut, dass Jakob sich in einen Fertig-Bausatz für eine Bagger-Laterne verliebt hat. So muss ich mir wenigstens dahingehend noch nicht so viele Gedanken machen. 🙂

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Freude beim Nachbasteln und natürlich auch beim Laternelaufen selbst.

Viele Grüße von Eurer Schwanenkönigin, hehe,

Regina

4 Kommentare zu „Schwanen-Laterne

  1. Liebe Regina,
    deine Schwanen-Laterne ist soooo toll geworden! Ich lieben momentan alles mit Schwänen und diese Idee finde ich wirklich ganz bezaubernd. Danke für die Anleitung!

    Liebe Grüße,
    Isabel

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen, vielen Dank, liebe Isabel!

      Ich freue mich, dass dir die Laterne gefällt. Es wird ja langsam Zeit für ein edleres Gegenstück zum Einhorn. Vielleicht beginnt mit dem Schwan ein neuer Trend?! 😉😅

      Ganz liebe Grüße,
      Regina

      Gefällt 1 Person

  2. Das ist wirklich eine wundervolle bastel- Idee! Einfacher für den Betrachter und zum Nachbasteln wäre es allerdings, wenn du die Vorlage auf einem dunklen Hintergrund fotografiert hättest. Hast du ja selber auch angemerkt. So kann man die Umrisse leider nur erahnen. Ich muss dann wohl selber kreativ die „Lücken“ füllen, wo ich die Form nicht erkenne
    Aber die Idee ist super und kommt genau richtig für mich! Danke

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Antje,
      vielen Dank für dein Lob, aber auch deine Kritikpunkte. Ich gebe mir immer Mühe, alle DIYs so einfach wie möglich zu gestalten, da ich meist mitten im normalen (sprich: hektischen) Familienalltag mit zwei Kids (oft auch gemeinsam mit den Kindern) werkel. So passieren eben kleine Fauxpas, wobei ich finde, dass in diesem DIY keine „Lücken“ vorhanden sind. Magst du mir verraten, wo genau du die Form nicht erkennst? Dann könnte ich dir evtl. helfen. Ich werde zukünftig mehr auf den Hintergrund achten. Danke dir nochmal und ganz liebe Grüße. Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s