DIY & Food · Kindergarten-Bento

Ich packe meine Bento und nehme mit #7 Juli, #8 August und #9 September

Wenn viel Wasser den Bach hinunter fließt, dann kann es nur eins bedeuten…

Ich bin etwas Blog-faul. Die tollen Gastbeiträge und der wunderschöne Mallorca-Urlaub haben mich ganz schön aus meinem DIY- und Schreib-Flow geworfen. Ich bin müde, nicht Blog-müde, aber einfach so matschig, dass ich nur Kraft für das Nötigste habe. Das könnte damit zusammenhängen, dass einerseits unsere Nächte seit einigen Wochen einfach nur grauenhaft sind und andererseits meine „Helferin durch den Tag“ (ich kenne Menschen, die nennen sie schnörkel- und herzlos einfach nur Kaffeemaschine, tztztz…) das Zeitliche gesegnet hat. Ersteres ist irgendwie nicht so richtig zu ändern. Die Kinder spielen die ganze Nacht über „Bettchen-wechsel-dich“, das scheint ihre Art der Rache für die täglichen Ermahnungen zu sein und ist die reinste Folter für uns Eltern. Doch wie sagt man so schön? Alles nur eine Phase. Allerdings lässt sich diese Phase ohne Letzteres eben nur schwer ertragen. Doch es nützt alles nichts. Bevor hier also zu Weihnachten so ein wunderbares neues High-End-Hochglanz-Kaffee-Zaubergerät mit allem, was mein Koffein-Junkie-Herz höher schlagen lässt, einzieht, krieche ich eben Tee oder flavored water (=Wasser mit Geschmack) schlürfend durch den Mama-Alltag. Coffee to go ist übrigens nur bedingt eine Option. Geht nämlich noch mehr ins Geld, als diese fies überteuerten (und übrigens auch oberfies überzuckerten) Kaffee-Tabs für meine Kaffeemaschine a.D. Ach ja, diese Mama-Luxusprobleme…

Ok, ich merke, dass ich vom Thema abkomme (Schlafmangel und Koffein-Entzug = Matschbirne), denn eigentlich ist mir aufgefallen, dass ich meine Bentobox-Rubrik sträflich vernachlässigt habe. Als Entschädigung gibt es heute daher einen Rundumschlag und Ihr dürft in sage und schreibe drei – in Worten D R E I – Lunchboxen, die Sophia im Juli, August und September in den Kindergarten mitbekommen hat, reinluschern. Welch Privileg. 😉 Los geht’s.

#7 Juli-Bento:

DSC_0042

 

Zwei Elefanten, die sich gut kannten, hatten vergessen, ihr Frühstück zu essen.
Da sagt der eine: „Was ich jetzt brauch, sind 100 Bananen in meinem Bauch.“
Da sagt der andere: „Ich auch!“
Guten Appetit

Und das ist drin: Gemüsechips, frische Erdbeeren vom Feld (das waren noch Zeiten…), Gurken, Tomaten, Wildsalami, ein Käsebrot und eine Rolle Erdbeer-Papier. Das Rezept dazu, das übrigens auch mit vielen anderen Obstsorten funktioniert, findet Ihr hier.

 

#8 August-Bento:

DSC_0063

 

Piep, piep Mäuschen, bleib in deinem Häuschen.
Wir essen unsern Teller leer, da bleibt für dich kein Krümel mehr.
Widewidewitt – guten Appetit.

Und das ist drin: Heidelbeeren vom Feld, Brombeeren aus dem Garten, Weintrauben (gekauft 😉 ), Tomaten und Gurken (sehr beliebt), kleine Würstchen, Knusperwaffeln und ein Käsebrötchen.

 

#9 September-Bento:

DSC_0068

 

Schwimmt der Wal durch den Kakao, ist er braun und nicht mehr blau.
Schwimmt er dann durchs Wasser, wird er immer blasser.
Nun sprechen alle mit: Guten Appetit!

Und das ist drin: 1/2 Pfirsich, Kürbiskerne, Mini-Kiwis (kennt Ihr die? Hmmm, so süß!), 1/2 Paprika und ein Joghurt. Außerdem ein herzhafter Muffin, der per Zufall entstanden ist. Denn eigentlich habe ich einen Waffelteig mit Kräutern und geraspelter Zucchini vorbereitet, die ersten vier Waffeln gebacken und anschließend das Waffeleisen in den Müll geworfen, weil – plötzlich kaputt. Diese Küchengeräte… Aus der Not heraus, weil noch so viel Waffelteig übrig war, sind eben Muffins entstanden. 😉

 

So, das war er, mein Wiedereinstieg ins geistreiche Bloggerleben. Ich wünsche Euch nun ein schönes, mitunter verlängertes Wochenende und schicke Euch ganz herzliche und liebe Grüße von der Ostsee.

Eure Regina

7 Kommentare zu „Ich packe meine Bento und nehme mit #7 Juli, #8 August und #9 September

    1. Die sind niedlich, oder? Das sind Tisch- bzw. Essenssprüche, die Sophia im Kindergarten gelernt und sooft Zuhause aufgesagt hat, dass sie mir wie kleine Ohrwürner nicht aus dem Sinn gehen. Nie wieder. 😅 LG

      Gefällt mir

    1. 😂 Ich muss gerade so laut lachen! Das sind natürlich Kürbiskerne, da hast du völlig recht, liebe Sandra. Ich weiß auch nicht, warum ich Sonnenblumenkerne geschrieben habe. 😂 Danke, dass du so aufmerksam gelesen hast! LG. Regina

      Gefällt 1 Person

  1. Oh, sind die schön, da hätte ich auch gern jemanden , der mir solche Boxen jeden Morgen mitgibt. Ich habe die ganze Zeit auf die kleinen grünen Dinger geschaut bis ich gelesen habe, dass das Mini Kiwis sind. Habe ich noch nie gesehen🤔 Isst man die so mit Schale ? Übrigens wegen des Koffeinentzugs kann ich nur für ca. 10 Euro einen schönen keramikfilter empfehlen und Hand aufbrühen. Liebe Grüße Kirsten

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, liebe Kirsten, das Prozedere mit dem Keramikfilter tue ich mir manchmal an, wenn die Müdigkeit zu sehr Überhand nimmt, aber pssst! 😅 Die Mini-Kiwis isst man tatsächlich mit Schale. Die ist sehr weich, man merkt sie kaum. Ich schicke dir mal eine vollausgestattete Lunchbox zu, wenn du Bedarf hast. 😁 Das wird dann der Beginn unserer verrückten Lunchbox-Brieffreundschaft. 😅😘
      LG. Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s