Familie & Co

Das Leben ist kein Zuckerschlecken – 25 total gute Gründe für einen Trotzanfall

Hallo und Moin,

heute habe ich (aus Sicht eines kleinen Menschen) ein überaus ernstzunehmendes Thema im Gepäck, dass heutzutage leider immer noch viel zu oft auf Unverständnis trifft. Genauer gesagt auf mein Unverständnis gegenüber meinem Kind… Es geht nämlich um den klassischen Trotzanfall. Ein gefährliches Terrain, welches man als liebender Elternteil gerne umschiffen möchte. Zu sehen, wie das eigene sonst so zuckersüße und liebenswürdige kleine Kind im Bruchteil einer Sekunde zu einem um sich tobenden Wutbürger wird…ja, das verändert einen. 🙂 Und andersherum gefragt, welches Kleinkind kennt sie nicht: die großen Fragezeichen in den Gesichtern der Eltern oder das heimliche Augenrollen, gefolgt vom Schulternzucken als Zeichen der Kapitulation-Resignation-Gleichgültigkeit? Dabei gibt es aus Sicht eines Kleinkindes doch Millionen von absolut guten und nachvollziehbaren Gründen, die eigene Beherrschung zu verlieren und sich in einen kleinen Wutzwerg zu verwandeln.

Wenn ich nur darfWeil ich Euch aber nicht bis ins nächste Jahr hinein damit quälen möchte, Euch alle diese unfassbar absurden Gründe aufzuzählen, beschränke ich mich an dieser Stelle eben auf 25 total gute Gründen für einen Trotzanfall. Wie gut, dass die liebe Susanne von Hallo Liebe Wolke genau zu diesem Thema eine #Blogparade veranstaltet. Ich fühle mich dort in guter Gesellschaft und hoffe auf weitere unterhaltsame virtuelle Therapiesitzungen zum Thema „Leben mit Kleinkind“. 🙂

Doch womit beginne ich am besten? Vielleicht direkt mit dem Beginn. Des Tages wohlgemerkt.

  1. Es ist dankenswerterweise 5:55h und Kind 1 trippelt aus dem rosa Kinderzimmer ins Schlafzimmer und poltert los, weil die eigene Bettdecke zu „krakelig“ (WTF???) ist und Madame nun hier bleibt…
  2. Nach diesem fröhlichen Morgengruß wird Kind 2 im überwiegend grünen Kinderzimmer wach, schimpft sofort, weil die Kombination aus Schlafsack+Gitterbett noch immer ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Kind 1 ist da anderer Ansicht und überhaupt so gar nicht erfreut über einen zusätzlichen Gast im elterlichen Bett.
  3. Alle sind auf den Beinen, die Morgenroutine geht los. Kind 1 soll aufs Klo gehen, will aber nicht. Oder muss gerade in dem Moment, wenn der Thron besetzt ist. (Wieso geht eigentlich niemand aufs untere Klo??)
  4. Kind 1 will anschließend Hände waschen, aber nur bei laufendem Wasser und nur mit der Flüssigseife, die wir inkompetenten Eltern allerdings noch nicht geschafft haben aufzufüllen.
  5. Kind 1 will sich selber umziehen.
  6. Kind 1 will sich nicht selber umziehen.
  7. Die Lieblings-Elsa-Unterhose ist in der Wäsche.
  8. Das Elsa-Kleid ist ebenfalls in der Wäsche.
  9. Das Elsa-Kleid darf nicht in den Kindergarten angezogen werden.
  10. Wir sitzen endlich, endlich am Frühstückstisch. Die Teller werden verteilt. Von Kind 1. höchstpersönlich. Beim Hinsetzen fällt Madame aber auf, dass sie doch lieber den blauen und nicht den gelben Teller haben möchte.
  11. Die Becherfarbe passt nun auch nicht ins Farbkonzept. Schade nur, dass dieser gerade in der Spülmaschine weilt.
  12. Kind 1 sitzt zu dicht an Kind 2.
  13. Kind 2 sitzt zu dicht an Kind 1 und guckt es außerdem einfach an! WAS SOLL DAS?
  14. Ich schmiere mittlerweile das Brot. Wunschbelag ist drauf. Doch dann wage ich es, das Brot in zwei Hälften zu schneiden.
  15. Oder ich schneide das Brot NICHT in zwei Hälften.
  16. Das Radio ist an. Der Sender spielt Musik, aber die FALSCHE.
  17. Es läuft keine Musik, sondern Nachrichten.
  18. Kind 1 hat fast die Hälfte des Brotes gegessen. Ein Krümelchen klebt an der Hand. DIE HÄNDE SIND KLEBLIG. Worst Case.
  19. DER MUND IST AUCH KLEBRIG!!!
  20. Frühstück ist geschafft. Jetzt heißt es nur noch „schnell“ Zähneputzen, Jacken an und los, denn wir sind spät dran. Kind 1 will aber lieber spielen/lesen/puzzlen/Elsa sein…
  21. Kind 1 will selber Zähne putzen OHNE meine Nachkontrolle.
  22. Kind 1 will keine warme Jacke, sondern lieber das aus der Wäsche gefischte Elsa-Kleid anziehen.
  23. Kind 1 will die Schuhe partout falsch herum anziehen.
  24. Kind 1 will nicht zu Fuß zum Kindergarten laufen.
  25. Kind 1 will unbedingt zu Fuß zum Kindergarten laufen, weil am Wegesrand so schöne Blümlein (garantiert voller Hundepipi) wachsen.

Schwups, das waren sie schon. Und das nur am Morgen! 25 ganz außerordentlich gute und wichtige Gründe, um die Beherrschung zu verlieren, wie ich finde. 🙂

Das Leben als Kleinkind ist eben wirklich kein Zuckerschlecken. 😉

httpswww.wohnklamotte.dewp-contentuploads2016022016-01-28_WK-printable_sugarlicking.pdf

Wie gut, dass diese Phase irgendwann einmal überstanden ist. Irgendwann. In 15-20 Jahren. Hoffentlich. Was? Nie? Oh Man…Ich hätte jetzt gerne ein Eis. WAAAAS? Wir haben nur noch dunkle Schokolade OHNE NÜSSE??? Hulk…äh…Mama wird wüüüütend!

**********

Kennt Ihr das Phänomen Trotzphase auch? Lebt Ihr mit einem oder mehr Trotzkys zusammen? Dann schreibt mir gerne in den Kommentaren Eure Top 3 Gründe für einen Trotzanfall und macht gerne mit bei der #Blogparade, in der Ihr außerdem weitere unterhaltsame Trotzgründe findet.

Lasst Euch nicht ärgern, Ihr Lieben!

Keep calm und abonniert lieber meinen Newsletter, um keinen meiner Beiträge mehr zu verpassen, sonst wüte ich weiter. 🙂

Eure Regina

 

 

Die niedlichen Prints findet Ihr übrigens hier:
„Wenn ich nur darf…“ – bei LeNi Farbenfroh
„Life is no sugarlicking“ – bei Wohnklamotte

 

 

3 Kommentare zu „Das Leben ist kein Zuckerschlecken – 25 total gute Gründe für einen Trotzanfall

  1. Oh Mann! Wie ich mich auf diese Zeit freue. #nicht aber spätestens bei „Ich wage es, das Brot in zwei Hälften zu schneiden“ einen Lachkrampf bekommen. Und das (bis dahin friedlich auf meinem Schoß schlummernde) Baby war wach. Und wüüütend… 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Hihi, manchmal muss auch ich in einer dieser herrlich absurden Situationen lachen. Es ist oft zu verrückt, um es zu ernst zu nehmen. 😀 Das bringt meinen Wutzwerg meist auch promt zurück auf den Boden der Tatsachen und wir lachen gemeinsam. ♡
      Liebste Grüße, meine Liebe! :-*

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s